Jedes Blatt, das neu bemalt wird, jeder Strich der gezeichnet wird, ist ein Wagnis und ein Experiment. 
Die Kunst.Schule.Rostock schafft dafür die Basis. 
„Kunst. Bildung. Experiment.“ ist unser Leitmotiv.

In den Wallanlagen wachsen zeichenhafte Gebilde in den Himmel

VTR Tom Sawyer

VTR Tom Sawyer

VTR Tom Sawyer

In den Rostocker Wallanlagen wachsen zeichenhafte Gebilde in den Himmel – angeregt durch Tom Sawyers Abenteuer

Am 10. Juni feierte in der Halle 207 das Familienstück „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von John von Düffel nach Mark Twain Premiere. Die zeitlose Geschichte erzählt von großem Mut, aber auch Ängsten und dem hohen Wert echter Freundschaft.

Aus der Kooperation von Volkstheater Rostock und Kunst.Schule.Rostock ist zu diesem Stück ein Schulprojekt entstanden. Vom 25.-29. Juni 2018 begeben sich 14 Siebtklässler des Förderzentrums an der Danziger Straße mit darstellenden und bildenden Künsten auf Entdeckungsreise. Nach einer bereits stattgefundenen fachlichen und theaterpädagogischen Einführung im Volkstheater werden die Schüler nun eingeladen, Bezüge des Themas in ihre heutige Lebenswelt zu finden. Dabei setzen sie sich sowohl mit dem Stück selbst als auch mit künstlerischen Techniken und Herangehensweisen auseinander. Angeleitet und unterstützt durch das Künstlerpaar Iris und Reinhard Thürmer begeben sie sich in den Wallanlagen Rostocks auf die Abenteuerreise, ihre Kreativität zu entdecken und auszudrücken. Sie werden ihre eigenen Ideen entwickeln und diese nach ihren Vorstellungen umsetzen können. Die Örtlichkeit der Wallanlagen lässt viel Raum für Kreativität und Experiment, denn neben konzeptuellem und prozessorientiertem Herangehen und dem Sammeln neuer Erfahrungen stehen Spaß, Miteinander und Entdeckerlust im Vordergrund.

„Organisch wachsen zeichenhafte Gebilde in den Himmel. Die Wallanlagen sind dafür der perfekte Ort; idyllisch im Tal gelegenen erinnern sie an ostamerikanische Landschaften. Angelehnt an die Szene am Zaun, den Tom geschickt durch Vorbeikommende zu streichen weiß, ist die Grundidee, mit den Kindern die urbane Situation und dabei die Erfahrung des Selbstständig-Werdens nachzuempfinden. Wir werden keine rechtwinkligen, passgenauen Baumaterialien verwenden, sondern aus Fundstücken, Zusammengeklaubtem, auseinandergenommen Holzpaletten und Naturmaterialien unsere eigenen Hütten, Büdchen, die Kulisse unserer eigenen Fantasie erschaffen. So wie Tom und Huck werden wir uns auf ein Abenteuer begeben. Wir werden unsere Fantasie ausleben, Grenzen erkennen und ausloten und zusammen mit Freunden ganz viel Neues ausprobieren.“, so der Künstler Reinhard Thürmer.

Künstlerische Leitung: Iris Thürmer und Reinhard Thürmer

Iris Thürmer studierte „Malerei“ an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Sie ist freischaffende Malerin und Preisträgerin des Rostocker Kunstpreises 2012 für Freie Grafik & Handzeichnung. Außerdem wurde Ihre Arbeit mit mehreren nationalen und internationalen Stipendien anerkannt. Iris Thürmer war in den 90er Jahren für den Aufbau des Kindermuseums Halle e.V. verantwortlich und lehrt seit 2009 an der Kunst.Schule.Rostock.

Reinhard Thürmer ist freischaffender Bildhauer mit entsprechendem Studium an der Burg Giebichenstein, der Hochschule für Kunst und Design. Er leitete bereits verschiedene Workshops im Bereich Kunst im öffentlichen Raum künstlerisch an, zuletzt im Sommer letzten Jahres mit dem Stück „Moby Dick“ in Rostock, zusammen mit Iris Thürmer. Weiter gibt er Kurse im plastischen Arbeiten an der Kunst.Schule.Rostock. Gemeinsam leiteten Reinhard und Iris Thürmer 2016 das künstlerische Programm des Kunsthauses in Ahrenshoop.

Dieses Projekt wird gefördert durch die Hansestadt Rostock.