Regelmäßige Ausstellungen, experimentelle Projekte, 
soziales Engagement, Einblicke in den Alltag - nehmen Sie teil an unserem vielfältigen Kunstleben.

Kunst- und Medienwoche mit der Jenaplanschule Rostock

Jenaplanwoche

Gemeinsam mit der Jenaplanschule Rostock wurde dieses Jahr wiederholt an die traditionelle Kunst- und Medienwoche angeknüpft. Vom 26. bis 30. September haben Schüler der Jenaplanschule Rostock die Projektwoche in der FRIEDA 23 besucht.

Ursprüngliche Idee der Jenaplanschule war es, eine Kunstwoche statt Klassenfahrt anzubieten und die reguläre Schulklassenfahrt durch eine Kunst- und Medienwoche in der FRIEDA 23 zu ersetzen. Als interdisziplinäres Projekt mit dem Institut für neue Medien, Radio LOHRO und der Kunst.Schule.Rostock sind so medienübergreifende Workshops zum Thema „Werbung“ entstanden. 

In der Kunst- und Medienwoche konnten interessierte Schüler der Klassen 7 und 8 den gebotenen Spielraum in verschiedenen kreativen Projekten zum Thema „Werbung“ nutzen und ganz viel ausprobieren. 

In den Workshops der Kunst.Schule.Rostock beschäftigte sich eine Gruppe mit Fotografie und eine andere widmete sich im Workshop »3 Stile – 3 Zielgruppen« der Werbung. Dabei gestalteten sie Werbeprodukte in drei künstlerischen Stilrichtungen. Anhand eines konkret zu bewerbenden Produktes konnten die Schülerinnen und Schüler ihre neu gewonnen Erkenntnisse in die Gestaltung von Verpackungen, Plakaten oder Anzeigen sofort kreativ umsetzen. So entstanden beispielsweise im Kubismus gestaltete Werbeplakate oder Flaschen-Etiketten im Jugendstil.

Im Workshop »Werbefotografie analog« galt es verschiedene Fototechniken kennenzulernen. So wurden Fotogramme erstellt, indem Küchengeräte, Obst und Gemüse in das rechte Licht gerückt wurden. Die selbst gebaute Lochkammer lernten die Schülerinnen und Schüler anschließend beim Fotografieren richtig kennen. Mit analogen Spiegelreflexkameras konnten sie schließlich in die Modefotografie reinschnuppern. Dabei lernten sie auch die eingefangenen Bilder in der Dunkelkammer selbst zu entwickeln.

Am Samstag, den 01. Oktober haben die Schülerinnen und Schüler dann die Ergebnisse ihrer Workshops im Foyer der FRIEDA 23 präsentiert.