Regelmäßige Ausstellungen, experimentelle Projekte, 
soziales Engagement, Einblicke in den Alltag - nehmen Sie teil an unserem vielfältigen Kunstleben.

artSAIL 1

ARTsail_5

ARTsail_3

ARTsail_2

Foto (black egg): Ostseezeitung

Pünktlich zur Eröffnung der Hanse Sail 2013 entstand am 08. August 2013 von 17.00 bis 23.00 Uhr an der Kunsthalle am Schwanenteich eine Parallelwelt zur Hanse Sail. Verbunden mit der Ausstellung Traummänner/Traumfrauen wurde das Areal zwischen Kunsthalle und Schwanenteich zum KUNSTRAUM, zum Ort einer neuen Facette dieser maritimen Großveranstaltung. Wir boten Räume zum Entdecken und Verweilen, das passive Betrachten wurde durch kreatives Mitmachen abgelöst, hanseatischer Ernsthaftigkeit begegneten wir mit künstlerischer Verspieltheit.

Die artSAIL war dabei genauso lokal wie maritim. Medial begleitet von Radio LOHRO, waren auf der Freifläche die Traummänner und Traumfrauen der Rostocker Einwohner zu sehen, korrespondierend zur gleichnamigen Ausstellung in der Kunsthalle. Ein Videocube auf dem Gelände zeigte Rostocker Filmfragmente, das „Schwarze Ei“ präsentierte Gewinnerfilme des FiSH-Festival, die Kunst.Schule.Rostock lud zum vor-Ort-Gestalten der eigenen Träume ein und jeder konnte sich sein individuelles Sitzmöbel bemalen. Hier rastete auch die vorpommersche „Reise der Wartenden“ und der Abend klang mit dem Dokumentarfilm „DDR ahoi“ als Open-Air-Erlebnis an der Fassade der Kunsthalle aus.

Wesentlicher Teil der artSAIL war die Kunstaktion der Künstlergruppe ZELLE ROSTOCK. Ausgehend vom Segelschulschiff Greif, welches ab dem 06. August 2013 als Modell in Stahl vor der Kunsthalle stand, rückte die Künstlergruppe den Schwanenteich als größtes Binnengewässer Rostocks in den Fokus ihrer Erkundungen. Wie bei der Entdeckung bislang unbekannten Terrains wurden mit ca. 30 – 40 intensiv farbigen Stäben, durch die Künstler verschiedene Punkte auf dem Gebiet zwischen Kunsthalle und im Schwanenteich markiert, und mit dieser Installation für neue künstlerisch-kulturelle Aktivitäten in den kommenden Jahren erschlossen.

Musikalischer Höhepunkt während der Installation war eine Improvisation des Duos Wolfgang Schmiedt und Jörg Huke. Im kammermusikalischen Zwiegespräch, mit musikalischem Witz und hoher Virtuosität, ließen sie die kleine Schwester der Hanse Sail – die artSAIL als verspielte, kreative Binnenmeerjungfrau hörbar werden.

Für die Aktiven unter den Zuschauern veranstaltete der ASTA der Uni Rostock einen Kubbwettbewerb hinter dem artSAIL-Gelände. Die Kunsthalle blieb an diesem Tag bis 21.00 Uhr für Ausstellungsbesucher geöffnet und sorgte für die kulinarische Grundversorgung mit einem Barbetrieb und Grill.

Die artSAIL ist eine Veranstaltung im Rahmen der Hanse Sail – auch in 2014, ein neues Angebot zum kreativen Erleben des maritimen Höhepunktes der Stadt Rostock – nicht am Meer und doch nah am Wasser.

Aktuelle Infos zur artSAIL finden Sie auch auf facebook.